Aktuelle Warnmeldung Apfelmehltau

Obstbau

Apfelmehltau

Apfelmehltau
Apfelmehltau
Schädling Apfelmehltau
Regionen Ost - Österreich
Zeitraum 16.04.2015 - 31.08.2015

Der Erreger des Apfelmehltaus (Podosphaera leucotricha) überwintert in den Knospen (v.a. in den Terminalknospen). Im Frühjahr wächst der Pilz mit dem Austrieb aus den Knospen heraus und befällt neu gebildete Blätter, Sprosse und Blütenorgane. Zur Nahrungsaufnahme bildet er Saugfortsätze, die ins Blattgewebe reichen. An den Befallsstellen bilden sich schon nach kurzer Zeit Konidien, die der weiteren Verbreitung innerhalb der Baumkrone dienen. Zwischen Mai und Juni erfolgt die Besiedelung neuer Knospen, dem Winterquartier des Pilzes.

Behandlungen mit genehmigten Fungiziden sollten vor der Blüte beginnen und bis zum Ende des Triebwachstums fortgesetzt werden.

Die Stärke des Mehltaubefalls hängt vom Vorjahresbefall, klimatischen Bedingungen (Trockengebiete sind besonders gefährdet) und der Sortenwahl ab  .