Aktuelle Warnmeldung Monilia und Monilinia

Obstbau

Monilia und Monilinia

Monilia und Monilinia Details zum Schädling
Monilia und Monilinia
Schädling Monilia und Monilinia
Regionen Österreich
Zeitraum 19.03.2019 - 29.03.2019

Die anhaltend kühle und feuchte Witterung begünstigt die Entwicklung der Blütenmonilia (Monilinia laxa).  Empfindliche Kulturen (v.a. Marille, Weichsel, ev. Kirsche) sollten im Erwerbsobstbau bzw. starkem Infektionsdruck durch Fungizidbehandlungen geschützt werden. Die üblichen Behandlung zu Beginn-, Haupt- und abgehende Blüte sollten gegebenenfalls durch eine weitere Behandlung ergänzt werden, um bei lang anhaltender Blühdauer alle Blühstadien abzudecken. Auf den in den Anlagen verbliebenen Fruchtmumien, Blütenresten und abgestorbenen Zweigen vom Vorjahr werden Sporen gebildet, die bei feuchter Witterung diesjährige Blüten und Triebe infizieren können. Bei Niederschlägen zur Blütezeit muss daher mit Infektionen gerechnet werden, da der Pilz nur nasse Blüten befällt.Eine Bekämpfung der Blütenmonilia reduziert auch spätere Monilia-Fruchtinfektionen.

Details zum Schädling

Archiv zu "Monilia und Monilinia"

Obstbau

Monilia und Monilinia

Monilia und Monilinia Details zum Schädling
Monilia und Monilinia
Schädling Monilia und Monilinia
Regionen Österreich
Zeitraum 06.04.2018 - 30.04.2018

Die anhaltend kühle und feuchte Witterung begünstigt die Entwicklung der Blütenmonilia (Monilinia laxa).  Empfindliche Kulturen (v.a. Marille, Weichsel, ev. Kirsche) sollten im Erwerbsobstbau bzw. starkem Infektionsdruck durch Fungizidbehandlungen geschützt werden. Die üblichen Behandlung zu Beginn-, Haupt- und abgehende Blüte sollten gegebenenfalls durch eine weitere Behandlung ergänzt werden, um bei lang anhaltender Blühdauer alle Blühstadien abzudecken.

Auf den in den Anlagen verbliebenen Fruchtmumien, Blütenresten und abgestorbenen Zweigen vom Vorjahr werden Sporen gebildet, die bei feuchter Witterung diesjährige Blüten und Triebe infizieren können. Bei Niederschlägen zur Blütezeit muss daher mit Infektionen gerechnet werden, da der Pilz nur nasse Blüten befällt.

Eine Bekämpfung der Blütenmonilia reduziert auch spätere Monilia-Fruchtinfektionen.

Details zum Schädling

Obstbau

Monilinia

Monilia und Monilinia Details zum Schädling
Monilia und Monilinia
Schädling Monilia und Monilinia
Regionen Ost - Österreich
Zeitraum 10.04.2015 - 06.05.2015

Die anhaltend kühle und feuchte Witterung begünstigt die Entwicklung der Blütenmonilia (Monilinia laxa).  Empfindliche Kulturen (v.a. Marille, Weichsel, ev. Kirsche) sollten im Erwerbsobstbau bzw. starkem Infektionsdruck durch Fungizidbehandlungen geschützt werden. Die üblichen Behandlung zu Beginn-, Haupt- und abgehende Blüte sollten gegebenenfalls durch eine weitere Behandlung ergänzt werden, um bei lang anhaltender Blühdauer alle Blühstadien abzudecken.

Auf den in den Anlagen verbliebenen Fruchtmumien, Blütenresten und abgestorbenen Zweigen vom Vorjahr werden Sporen gebildet, die bei feuchter Witterung diesjährige Blüten und Triebe infizieren können. Bei Niederschlägen zur Blütezeit muss daher mit Infektionen gerechnet werden, da der Pilz nur nasse Blüten befällt.

Eine Bekämpfung der Blütenmonilia reduziert auch spätere Monilia-Fruchtinfektionen.

Details zum Schädling